Verständnisfrage

Haben Sie Fragen zur Bedienung bestimmter Features von MemBrain? Sind Sie nicht sicher, welches Häkchen was bewirkt? Möchten Sie wissen, ob eine bestimmte Funktionalität in MemBrain vorhanden ist oder nicht?

Dann stellen Sie Ihre Fragen hier!
Post Reply
Bernd66
Posts: 8
Joined: Thu 30. Jun 2016, 19:18

Verständnisfrage

Post by Bernd66 » Thu 30. Jun 2016, 19:50

Hallo,
mein Name ist Bernd und erst heute habe ich Membrain entdeckt. Grundsätzlich bin ich begeistert, da ich einige Sachen schon mühsam mit Excel
realisiert habe. Ich habe auch (klingt sicher lächerlich) einen fertigen Plan im Kopf wie man ein neuronales Netzwerk aufbaut, aber leider zu wenig Programmierkenntnisse.
Zu meiner Frage:

Ich habe 15 veränderliche Werte als Input und möchte herausfinden ob diese einen 16. Wert positiv oder negativ beeinflussen. Erstmal kein Problem.
Ich weiß allerdings nicht wie ich den Wert der dann tatsächlich in der Realität auftaucht mit dem berechneten abgeglichen und in Membrain beachtet wird.

Beispiel:
- Materialverbrauch steigt,
- Arbeitszeit steigt,
- Krankenquote steigt,
- Temperatur über 25 Grad,
- Urlaubsstatistik (über oder unter Durchschnitt),
- gestellte Rechnungen an Kunden, (Ergebnis),

Im Prinzip geht es hier nur um größer oder kleiner, ich möchte berechnen wie das vorraussichtliche Ergebnis im Folgemonat ist. Größer oder kleiner.

Die Realität sagt evtl. Ergebnis größer, Membrain hat vorrausgesagt Ergebnis ist kleiner. Jetzt sollte das Programm daraus lernen (Gewichtung ändern?). Wo gebe
ich den tatsächlichen Wert (Ergebnis) zum Vergleich in das Programm ein? Evtl. in einem zweiten Output?

Danke und freundliche Grüße.

Bernd

User avatar
TJetter
Posts: 306
Joined: Sat 13. Oct 2012, 12:04

Re: Verständnisfrage

Post by TJetter » Sat 2. Jul 2016, 12:12

Hallo Bernd,
Bernd66 wrote:Die Realität sagt evtl. Ergebnis größer, Membrain hat vorrausgesagt Ergebnis ist kleiner. Jetzt sollte das Programm daraus lernen (Gewichtung ändern?). Wo gebe
ich den tatsächlichen Wert (Ergebnis) zum Vergleich in das Programm ein? Evtl. in einem zweiten Output?
Das was MemBrain 'vorraussagt' ist die sich ergebende Aktivität am Eusgangsneuron des Netzes (in Deinem Beispiel die Aussagetendenz 'Ergebnis kleiner' bis 'Ergebnis größer' z.B. als Wert zwischen -1 und 1).
Das was die Realität sagt, wird für jedes Trainingsmuster im Lesson-Editor beim Ausgangsneuron eingetragen und stellt dementsprechend den Sollwert dar. Im einfachsten Fall als -1 oder 1. Oder aber als Zwischenwert, wenn man zum Ausdruck bringen möchte, dass der Einfluss auf das Ergebnis eine gewisse Höhe aufweist.
Beim Training des Netzes berechnet MemBrain für alle Trainingsmuster im Lesson Editor ständig den Ausgangswert des Netzes, vergleicht diesen mit dem jeweiligen Sollwert und leitet daraus Veränderungen der Gewichte im Netz ab. Das Ganze nennt man dann überwachtes Lernen.

Hilft das?

Viele Grüße
Thomas Jetter

Bernd66
Posts: 8
Joined: Thu 30. Jun 2016, 19:18

Re: Verständnisfrage

Post by Bernd66 » Sat 2. Jul 2016, 15:22

Hallo Herr Jetter,

vielen Dank, das hilft mir weiter.
Leider setzen die Tutorials schon viel Grundwissen voraus. Trotz vieler Suche finde ich z.B. keine Erklärung über die Funktion
eines Hidden Neuron. Meine Vorstellung ist, das diese Inputwerte versteckt berechnen bzw. aufbereiten. Ich weiß aber nicht, ob
das richtig ist.
In Excel hatte ich ein ähnliches Programm erstellt, welches Inputs je nach Erfolg in veränderliche Ränge einteilte. Die jeweils ersten 3
Ränge waren dann die "Entscheider". Leider wurde es irgendwann völlig unübersichtlich, fünktionierte aber.

danke nochmal
freundliche Grüße
Bernd

Post Reply